Login

Kalender

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Klassen-/Kursarbeiten

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Gegenbesuch aus Wuhan (China)

26-06-2017 Hits:1059 News

Gegenbesuch aus Wuhan (China)

Nach dem Besuch in Wuhan erfolgte jetzt der Gegenbesuch der chinesischen Partner vom 29.05.2017 – 05.06.2017. Erschöpft vom langen Flug über Hongkong kamen die Austauschschüler Dingdong Li und Qingfeng Xiao...

„Wir müssen die Veränderung sein!“

22-11-2016 Hits:2148 News

„Wir müssen die Veränderung sein!“

Schülerinnen und Schüler der Realschule Plus engagieren sich für Frieden und DemokratieGerade in Zeiten wie diesen, da eindeutig ein Rechtsruck in Deutschland, Europa und in der Welt zu spüren ist,...

1. Grundsätzliches


Das Zusammenleben vieler Menschen erfordert von jedem einzelnen Rücksichtnahme und mitverantwortliches Denken und einen respektvollen Umgang in Wort und Tat. Es wird von der Schulleitung, allen Lehrerinnen und Lehrern, den Sekretärinnen, Hausmeistern, allen Schülerinnen und Schülern sowie allen an der Schule Beteiligten erwartet, dass sie sich so verhalten, wie es im Interesse der Schulgemeinschaft ist.

Fremdes Eigentum ist zu achten. Mit Schuleigentum muss pfleglich umgegangen werden. Für die Sauberkeit auf dem Schulgelände und in den Gebäuden ist jeder einzelne mitverantwortlich. Alle Möglichkeiten Energie zu sparen sowie die Mülltrennung vorzunehmen sind zu nutzen. Schüler haben den Anweisungen aller Lehrer und ggf. der Hausmeister zu folgen.

2. Verhalten vor und nach dem Unterricht


2.1 Bei Ankunft gehen die Schülerinnen und Schüler auf dem kürzesten und sichersten Weg sofort auf das Schulgelände.

2.2 Die Schülerinnen und Schüler dürfen ab 7:55 Uhr, in den Wintermonaten zwischen den Herbst- und Osterferien ab 7:45 Uhr, das Schulgebäude bzw. die Klassenräume betreten.

2.3 Mofas, Mopeds und Motorräder müssen auf den hierfür vorgesehenen Parkplätzen abgestellt werden. Fahrzeuge werden über das Schulgelände geschoben.

2.4 Jede Schülerin und jeder Schüler stellt nach dem Unterrichtende seinen Stuhl hoch und hinterlässt einen sauber aufgeräumten Platz.

2.5 Nach Unterrichtsschluss gehen die Fahrschüler zur Bushaltestelle und stellen sich dort bis zur Abfahrt ihrer Busse hinter den Barrieren auf. Schüler/innen, die mit einem Privatwagen zur Schule gebracht oder von dort geholt werden, müssen auf den Parkplätzen am Sportplatz oder an der Rheinhalle ein- bzw. aussteigen

2.6 Der Hofdienst säubert den im Hofdienstplan zugewiesenen Bereich des Schulhofs.

3. Pausen


3.1 Zu Beginn der großen Pausen verlassen alle Schülerinnen und Schüler die Unterrichts- oder Fachräume und Flure. Es ist auch nicht gestattet, nach dem Unterricht im Fachraum den Klassenraum aufzusuchen.

3.2 Der Lehrer verlässt als letzter den Raum und schließt ab.

3.3 Pausengelände sind nur die Schulhöfe. Die Wiese kann nach Freigabe durch die Schulleitung mitbenutzt werden.

3.4 Bewegungs- und Ballspiele mit weichen Bällen sind auf Hof 2 und 3 bzw. den freigegebenen Wiesenflächen erlaubt. Wegen der damit verbundenen Unfallgefahr ist das Fahren mit Inline-Skates und ähnlichem auf dem gesamten Schulgelände verboten. Schneeballwerfen ist zu unterlassen.

3.5 Bei angekündigten Regenpausen halten sich die Schüler an den dafür vorgesehenen Orten auf.

4. Erkrankungen, Fehlzeiten


4.1 Schülerinnen und Schüler, die während des Vormittags aus Krankheitsgründen nicht am Unterricht teilnehmen können, müssen sich beim Fachlehrer, in Pausen und am Ende einer Unterrichtsstunde beim Lehrer der folgenden Unterrichtsstunde abmelden. Anschließend melden sie sich im Sekretariat; von dort aus wird das Weitere veranlasst. Eine schriftliche Entschuldigung muss nachgereicht werden.

4.2 Fehlt eine Schülerin oder ein Schüler, muss spätestens am dritten Unterrichtstag eine Benachrichtigung erfolgen. Aus Fürsorgegründen bitten wir um telefonische Benachrichtigung am ersten Tag des Fehlens. Eine schriftliche Entschuldigung muss spätestens am dritten Unterrichtstag nach der Genesung beim Klassenleiter vorgelegt werden.

5. Allgemeines Verhalten auf dem Schulgelände


5.1 Von der Schule zur Verfügung gestellte Einrichtungsgegenstände und Materialien sind zweckentsprechend und umsichtig zu behandeln. Die Kosten für mutwillig verursachte Schäden trägt der Verursacher bzw. sein Erziehungsberechtigter. Unfälle und Beschädigungen sind sofort zu melden.

5.2 Das Schulgelände darf während der Unterrichtszeiten und der Pausen nur mit Genehmigung einer Lehrperson verlassen werden.

5.3 Bei einem Wechsel des Unterrichtsraumes müssen alle notwendigen Arbeitsunterlagen und die Pausenverpflegung mitgenommen werden. Erfolgt der Raumwechsel während einer großen Pause, dürfen die Schülerinnen und Schüler ihre Taschen in der Zwischenhalle abstellen, verlassen danach aber zügig das Gebäude.

5.4 Essen und Trinken während der Unterrichtszeit ist nicht gestattet, das Kaugummikauen ganztägig auf dem gesamten Schulgelände Bei Klassenarbeiten entscheiden die Fachlehrer.

5.5 Das Rauchen und das Mitbringen bzw. der Konsum alkoholischer Getränke oder anderer Drogen sind auf dem gesamten Schulgelände und im Bereich der umliegenden Straßen vor dem Schulgelände verboten.

5.6 Die Benutzung von MP3-Playern, Handys und anderer Unterhaltungs- und Kommunikationsmedien ist während der gesamten Unterrichtszeit auf dem Schulgelände inklusive dem Bereich der Bushaltestellen untersagt. Das Mitbringen von jugendgefährdendem Material ist verboten.

5.7 Das Mitführen von Waffen aller Art und anderen gefährlichen Gegenständen ist verboten.

5.8 Fundsachen sind bei den Hausmeistern abzugeben.

5.9 Die Toiletten sind ausschließlich ihrem Zwecke nach aufzusuchen. Diese Räume sind sauber zu halten.

5.10 Fensterbänke, Heizung und Treppengeländer dürfen, um Unfälle zu vermeiden, nicht als Sitzgelegenheit benutzt werden. Das Spucken auf dem gesamten Schulgelände ist untersagt.

5.11 Im Falle eines Brandes im Schulgebäude gelten die Bestimmungen der Brandschutzordnung.

5.12 Für mitgebrachte Geldbeträge und Wertgegenstände trägt die Schülerin bzw. Schüler allein die Verantwortung.

5.13 Sportbekleidung darf nicht im Schulgebäude aufbewahrt werden.

5.14 Bekanntmachungen, Aushänge und das Verteilen von Schriften aller Art vor und auf dem Schulgelände bedürfen der vorherigen Zustimmung der Schulleitung. Dies bezieht sich nicht auf Bekanntmachungen der SV an ihrem schwarzen Brett.

Verstöße gegen die Hausordnung werden nach dem Maßnahmenkatalog der Schulordnung entsprechend angemessen geahndet (ÜSchO §§ 95-97).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.